SOLVIUM

Essen & Trinken, Rezepte

Butterplätzchen Rezept von meiner Mama

A product could not be loaded.
A product could not be loaded.

Tja, nun ist morgen schon Weihnachten und damit liegt mein diesjähriger Versuch im Plätzchenbacken bereits über vier Wochen zurück. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ist ja auch egal, auf jeden Fall möchte ich hier noch das Rezept verbloggen – auch, damit hier überhaupt mal wieder etwas passiert. Und damit ihr nächstes Jahr tolle Butterplätzchen backen könnt 🙂

Butterplätzchen backen Das folgende Butterplätzchen Rezept stammt übrigens so von meiner Mama – ob das noch mehrere Generationsstufen alt ist, kann ich jetzt so nicht beschwören. Butterplätzchen sind ganz einfache Plätzchen, relativ süß und schön knusprig. Bei meinem Backversuch haben sie leider auch nicht ganz so geschmeckt wie sonst, ich glaube aber, dass das auch mit der Dicke des ausgerollten Teiges zu tun hat – die war bei mir wohl zu groß. Eigentlich ist das Rezept nämlich sehr einfach. Die Zutaten für ca. zwei Bleche feine Butterplätzchen sind:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 200g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • 2 Messerspitzen Zimt (muss nicht sein, ich habe sie weggelassen)

Butterplätzchen Teig Wenn ich so die Zutatenliste durchlese, könnte es sein, dass ich das Backpulver vergessen habe… das würde so Einiges erklären 😀 Nun ja. Die ganzen Zutaten kommen dann in eine ausreichend große Schüssel – Tipp: Eier und Butter zuerst. Noch ein Tipp: Butter ein paar Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Und dann heißt es: Alles ordentlich zu einer Teigmasse verkneten. Ich habe erst den Mixer probiert, damit hat das nicht wirklich gut geklappt, also mussten noch ein wenig Handarbeit geleistet werden. Der Teig darf nicht mehr kleben, sondern muss sich ganz weich anfühlen (O-Ton Mama).

Wenn der Teig für unsere Butterplätzchen dann fertig ist, muss er unbedingt (!) mindestens (!) 30 Minuten im Kühlschrank ruhen – das macht dann insgesamt als Vorlaufzeit ungefähr 45 Minuten. Nach dieser Ruhephase – die du nutzen kannst, um die anderen phantastischen Rezepte hier im Blog zu durchstöbern 😉 – den Teig in kleinere Mengen aufteilen, jeweils ein wenig durchkneten und auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Bei mir waren die Butterplätzchen wie gesagt etwas zu dick. Übrigens, wenn kein Nudelholz vorhanden ist, tut es auch eine Flasche – aber vorher säubern, bitte.

Butterplätzchen mit Schokolade Dann einfach mit Plätzchenformen wunderhübsche Tannenbäume, Sterne, Herzen und alle anderen verfügbaren Formen ausstechen und ab aufs mit Backpapier ausgelegte Backblech damit. Wenn das voll ist, kommen die Butterplätzchen bei ungefähr 200°C für 10-15 Minuten in den Backofen, bis sie goldgelb gebacken sind. Dann die Plätzchen auf einem Rost abkühlen lassen. Später mit Kuvertüre bestreichen.

Tipp zur Kuvertüre: Im Wasserbad erwärmen, das Wasser muss nicht kochen. die Kuvertüre während des Schmelzens umrühren! Wenn sie sehr flüssig wird, aus dem Wasserbad rausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann erst auf die Plätzchen geben, sonst wird das eine riesige Sauerei. Frag nicht, woher ich das weiß.

So. Wie das alles dann aussieht, zeigen die Fotos hoffentlich 🙂 Geschmacklich sind die Butterplätzchen wunderbar, schön lecker und natürlich viel zu schnell aufgegessen. Die zwei Bleche sind einfach zu wenig. Aber dafür gibt’s ja noch andere leckere Plätzchen, wenn auch nicht nach Mamas Original-Rezept – wir backen zur Weihnachtszeit viel aus „Die Schätze aus Omas Backbuch“.

Ich hoffe, dir schmecken die Plätzchen auch – ich freu mich auf deinen Kommentar!

GD Star Rating
loading...
Butterplätzchen Rezept von meiner Mama, 3.7 out of 5 based on 17 ratings

, , , , | Kommentar schreiben | Trackback einrichten

5 Reaktionen zu “Butterplätzchen Rezept von meiner Mama”

» Einen Kommentar schreiben

  1. verena

    hallo habe deinen beitrag heute entdeckt und ausporbiert..!! also bis ich den mal weich hatte musste ich schon gut kneten 😀 geschmeckt hat der teig aber trotzdem.. nun sind sie abgekühlt und hab sie probiert hmmmmmmmmm lekker sag ich nur .. ! das einzigste was ich nicht im haus hatte wa schokolade:D

  2. julia

    Boah das sieht total lecker aus 🙂 Da bekomme ich richtig wieder Lust auf Weihnachten und die ganzen Leckereien. So schön mit der Schokolade hat meine Mama das nicht dekoriert. Aber das versuchen wir das nächste Mal.

  3. Melanie

    so, ich backe deine Kekse grad nach….dein Beitrag ist zwar 2 Jahre her, habe ihn trotzdem im Netz gefunden… der Teig schmeckt schonmal perfekt 😀 Nun gehts in den Kühlschrank 🙂

  4. Jan

    Ich hoffe, dass sie dir schmecken!

  5. Gina

    Sieht einfach Hammer aus 😀 hinke zwar n Paar Jahre hinterher aber naja 😀 Mache Mich jetzt sfort ans Backen :))

Einen Kommentar schreiben

  • Themen

  • Zeitliches Archiv

© 2006-2019 Solvium.de - Impressum

» Blog powered by Wordpress. Silk icons von FamFamFam.